Die German Cross Country Meisterschaft (GCC) ist eine internationale, lizenzfreie Rennsportserie die es Motocross-Fahrern ermöglicht, sich auch außerhalb des professionellen Stollenzirkus zu messen. Um die Veranstaltung für möglichst viele Fahrer attraktiv zu machen, ist die GCC in verschiedenen Klassen entsprechend dem fahrerischen Niveau und Alter eingeteilt. Vom Anfänger bis zum Profi haben daher alle Teilnehmer die Möglichkeit auf Cross-Strecken in ganz Deutschland Spaß zu haben.

Vom 23. bis zum 24.7.2016 gastierte die GCC in Goldbach, vor den Toren Aschaffenburgs. Während am Samstag noch beste Fahrbedingungen herrschten, verwandelte ein Sturzregen in der Nacht zum Sonntag die idyllische Naturstrecke am Rand des Spessarts in eine Schlammwüste. Im Laufe des nachfolgenden Tages wurden die Bedingungen zwar von Lauf zu Lauf besser, boten aber immer noch genügend fahrerische Herausforderungen. Insbesondere in den Senken hatte sich ein zäher Morast gebildet, der des Öfteren zur Trennung von Mann und Maschine sorgte. Dank umsichtiger Streckenänderungen und teilweiser Verkürzungen der Rennzeiten durch den ausrichtenden MSC Goldbach konnte das größte Chaos jedoch verhindert werden.

Die nächsten Haltestationen der GCC, die übrigens auch Quads und E-Bikes eine artgerechte Haltung im Gelände ermöglicht, sind in Rudolstadt (PLZ 07407 ), Schefflenz (PLZ 78450) und Bühlertann (PLZ 74424 ). Interessant dürfte vor allem das Finale im Bühlertann sein, bei dem traditionell zum Ende der Rennsaison die Kuh fliegt – und das nicht nur auf der Strecke.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.