Anfang April schlummerte Motorrad-Deutschland noch. Ganz Motorrad-Deutschland? Nein, beim MSV Herxheim hatte man schon Zylinder freigepustet, Spinnen aus dem Vergaser gejagt und gleich noch eine internationale Bahnsport-Veranstaltung organisiert.

Im Speedway Ländervergleich traten Deutschland, Dänemark, Schweden und Großbritannien an, um im Oval des Waldstadions die führende Speedwaynation auszufahren. 1.700 Zuschauer ließen sich das Spektakel nicht entgehen und genossen neben den packenden Rennen den strahlenden Sonnenschein.

Für Deutschland traten Mark Riss, Max Dilger, Erik Riss und Lukas Fienhage an, um den Titel des vergangenen Jahres zu verteidigen. Obwohl das deutsche Quartett zu Beginn etwas schwächelte, konnte man bei 9 von 20 Läufen als Erste die Ziellinie überqueren. Das reichte locker für das höchste Treppchen vor Dänemark und den drittplatzierten Schweden.

    • Deutschland (41 Punkte): Erik Riss 11, Mark Riss 11 , Max Dilger 10, Lukas Fienhage 9
    • Dänemark (34 Punkte): Mikkel B Andersen 5, Tim Sörensen 9, Mads Hansen 11, Jason Jörgensen 9
    • Schweden (26 Punkte): Viktor Bergström 6, Alexander Woentin 4, Daniel Henderson 5, Mathias Thornblöm 11
    • Großbritannien (19 Punkte): Danny Ayres 5, Paul Starke 9, Connor Mountain 4, Kyle Bickley 1

Bis zur nächsten großen Bahnsportveranstaltung im Waldstadion ist es nicht mehr lange hin. Am Vatertag, dem 30.5.2019, wird es beim traditionellen Christi Himmelfahrt Rennen wieder heiß hergehen wenn hart um die ersten WM-Punkte gekämpft wird. Neben den Solofahrern werden bei der überaus gut besuchten Veranstaltung auch Gespanne auf die Langbahn gehen.

Die dritte Veranstaltung der MSV Herxheim in dieser Saison gehört dem Nachwuchs. Am Sonntag, dem 8.9.2019, werden im Waldstadion die besten Junioren gesucht. Die Sandflöhe werden in drei Klassen auf 50, 125 und 250 Kubikzentimeter Maschinen antreten. Training beginnt um 10 Uhr, die Rennen starten Nachmittags.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.